Häuser N 57+59

Die beiden Mehrfamilienhäuser verfügen über ca. 1.550m² Wohnfläche und 21 Stellplätze in der Tiefgarage

Konzept:
Das rechteckige Grundstück wurde mit zwei Gebäuden bebaut. Die Gartenseiten sind einander zugewandt, wobei der Abstand so gewählt wurde, dass jedes Gebäude für sich ausreichend Privatsphäre bietet. Durch die innere Erschließung bietet die Architektur ein Höchstmaß an Privatsphäre, indem es sich z.B. deutlich gegenüber dem öffentlichen Straßenraum abgrenzt.

Architektur:
Klare Formensprache und elegante Proportionen prägen das äußere Gebäudebild. Es wurde bewusst auf eine Betonung des Treppenhauses verzichtet. Die Lochfassde betont die vertikale Linie und somit die Gebäudebreite. Die klare Fassadenstruktur kommt ohne große Gesten aus. Das Gesamtbild steht bei dem Entwurf im Vordergrund. Die Treppe vom 1. Obergeschoss zum Staffelgeschoss ist als Podest- Treppe vorgesehen. Somit entsteht über dem Eingang im Erdgeschoss ein Luftraum über zwei Ebenen, der dem Eingangsbereich mehr Großzügigkeit verleiht.

Die Wohnungen:
Fließende Raumzonen, wo es möglich ist und sinnvoll erscheint, separierte Privaträume, die ein möglichst hohes Maß an verschiedenen Nutzungsansätzen zulassen. Jede Wohnung lässt ein hohes Maß an Individualisierung zu. Die Wohnungen im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss haben eine angenehme lichte Raumhöhe von 2.65m. Das Staffelgeschoss hat eine lichte Höhe von 2.75 m. Das Konzept bietet Lebensräume, ohne den Bewohner an Lebensmodelle zu binden.