Haus H

Haus H verfügt über ca. 300 m² Wohnfläche und ca. 100 m² Nutzfläche.

Der Neubau hat inkl. Außenanlagen und Einbauschränke ca. 12 Monate in Anspruch genommen.

Neben der Architektur haben wir auch die Innenarchitektur inkl. Einbauschränke, Lichtplanung und die Planung der Außenanlagen übernommen.

Haus H ist als Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung konzipiert, es können aber bis zu 3 Wohneinheiten entstehen. Im OG kann der Bereich Schlafen, Ankleide und Bad zu einem großen Wohn- Ess- Kochbereich umgebaut werden. Von dort aus, kann man dann die Terrasse, die momentan vom Schlafzimmer, Ankleide und Bad erreicht wird, nutzen.

Die Einliegerwohnung im Souterrain und die 3 Zimmer- Wohnung im OG können dann über einen Nebeneingang erreicht werden. Die Wohnung im EG über den momentanen Haupteingang. Im Eg kann man in dem Zuge dann die Bibliothek zu einer Ankleide, dass Arbeitszimmer zu einem Schlafzimmer um nutzen. Aufgrund dessen ist das Gäste- WC bereits mit einer ebenerdigen Dusche ausgestattet.

Das Grundkonzept beim Haus H besteht aus einer Dreiteilung. Zwei Seitenblöcke werden durch eine Mittelachse separiert. Diese Dreieinigkeit wird auch im Innenraum umgesetzt, löst sich äußerlich und in der Innenstruktur zum Garten hin auf. 

Erläuterung

Haus H befindet sich in dem durch uns entwickelte kleine Neubaugebiet in Meerbusch. Vier der Einfamilienhäuser, die sich deutlich in Ihrer inneren Struktur und Außendarstellung unterscheiden wurden durch uns geplant und gebaut. Eines davon ist das Haus H.   

Im linken Flügel befinden sich die Garderobe, ein Duschbad, die Küche und das Esszimmer. Zentral das Entree und die Erschließung der Räume. Im rechten Flügel ist das Treppenhaus mit Luftraum über alle Ebenen, ein Arbeitszimmer, die Bibliothek und ein Teil des Wohnzimmers. Das Wohnzimmer ist mit dem Esszimmer verbunden, die Bereiche werden nur durch einen Kamin geteilt, auf dem man vom Entree aus zuläuft. An der Küche abgrenzend ist eine Frühstücksterrasse, die durch Schrittplatten mit der Hauptterrasse am Wohn- Essbereich verbunden ist. Neben der Bibliothek und dem Arbeitszimmer befindet sich die Abböschung für die Einliegerwohnung.

Durch den Einsatz von raumhohen Schiebetüren konnten die Bereiche im EG fließend gestaltet werden, die Küche und die Bibliothek wirken als Blöcke die in die Gebäudehülle eingestellt wurden.

Über die Podest- Treppe, die durch das ca. 5,5m hohe Fenster mit Tageslicht versorgt wird, erreicht man das Keller- und Obergeschoss. In den beiden Geschossen ist analog eine Mittelachse, die durch das Haus zu den einzelnen Funktionen führt. Im Kellergeschoss zum Technikraum, Abstellraum, zum Fitnessbereich und zur Einliegerwohnung. Die Einliegerwohnung besteht aus einem Aufenthaltsraum und einem Schlafzimmer mit Duschbad.

Im Obergeschoß gelangt man durch die Mittelachse, an zwei Zimmern und einem weiteren Bad vorbei, zum offenen Schlaf-, Bad- und Ankleidebereich. In den Bädern wurde das gleiche Gestaltungsprinzip angewendet wie in den Grundrissen und der Fassade zur Straße. In der Mitte der Bewegungsfreiraum, zwei Deckensegel unterteilen die beiden seitlichen Bereiche Badewanne mit Dusche und rechts Waschbecken mit WC. Ein Oberlicht versorgt das Haupt-Badzimmer, uneinsehbar, mit Tageslicht. Vom Schlafzimmer, der Ankleide und dem Badzimmer hat man einen Zugang auf die großzügige Dachterrasse. Auch die Ankleide wird konsequent durch einen Mittelblock analog in einen linken und rechten Flügel unterteilt.

Austattung:

Gas- Zentralheizung mit Fussbodenheizung und solarer Warmwasserunterstützung. Kunststoff / Alufenster, innen weiß, außen anthrazit. Aufgrund der Lärmbelästigung durch die Flugzeuge in der Einflugschneise wurde ein Schallschutzgutachten (für Außenlärm) erstellt. Danach wurden die Fenster sehr selektiv als Schallschutzfenster ausgeführt.

KNX- Gesteuerte Elektrik. Im EG und den Bädern abgehängte Decke.

In allen Geschossen großformatige Fliesen, im EG mit putzbündigen Sockelleisten. In den Bädern die gleichen großformatige Fliesen. Gas-Kamin