RFCV – Skulpturen

Architektur | Skulptur 

Christine Ferreira entwickelt aus den Entwürfen für Einfamilienhäusern Skulpturen, die den Entwurfsgedanken auf das Wesentliche reduzieren.

Das Konzept | Christine Ferreira

Das Konzept ist die skulpturale Interpretation des Entwurfsgedanken, der dem jeweiligen Gebäude zugrunde liegt, reduziert auf 3, maximal 5 Teile, unter Einbeziehung der Proportionen.

Kunst und Architektur werden nicht getrennt gedacht, sondern in einer Symbiose. In diesem ästhetischen Ansatz stehen klare Linien und Einfachheit im Vordergrund. Die Material- und Farbwahl ist immer abhängig vom Entwurf. Die Idee, Entwürfe nicht als klassisches Architekturmodell, sondern als Skulptur zu interpretieren, hat im Architekturstudium seinen Ursprung. Der Diplomentwurf „Ein Hochhaus für Berlin“ wurde als Skulptur, reduziert auf seine wesentlichen Merkmale, präsentiert.

So wird statt mit vielen Worten und Zeichnungen die Seele eines Gebäudes sichtbar.